Lippenpiercings

Ein Labret-Piercing (lat. labrum, Lippe) ist ein Piercing im Bereich der Lippen. Im engeren Sinn bezieht es sich auf ein Piercing der Unterlippe. Piercings der Oberlippe werden auch als Madonna- beziehungsweise Medusa-Piercing bezeichnet. Wie auch bei anderen Piercings wird zunächst die zu durchstechende Hautpartie desinfiziert. Anschließend werden die Ein- und Ausstichstellen markiert, mit einer Klemmzange fixiert und einer speziellen Nadel durchstochen. Da es sich im Lippenbereich um Mischgewebe aus Schleimhaut und Knorpel handelt kann das Stechen des Piercings unter Umständen schmerzhafter sein als an knorpelfreien Körperstellen. Je nachdem ob beim Ersteinsatz ein Ring oder ein Labret-Stecker getragen wird, entwickelt sich der Stichkanal während dem Heilungsprozess mit einem entsprechenden Winkel. Das Wechseln beider Schmuckvarianten im Nachhinein ist möglich, ein gerade Stecker sitzt jedoch weniger komfortabel in einem gewinkelten Stichkanal als gebogener Schmuck. Die Abheilung des Piercings dauert etwa vier bis acht Wochen. Wie bei allen Piercings im Mundbereich wird geraten, nach dem Stechen mehrere Stunden nicht zu rauchen und 12 bis 24 Stunden keinen Alkohol zu konsumieren. Von manchen Piercern wird auch empfohlen, über einen Zeitraum von zwei Wochen keine milch- und fruchtsäurehaltigen Nahrungsmittel zu konsumieren.
 
 
 
 ,  
 ,  
 
 
 
 
 
*-*
 
:)
 
 ,  ,  ,  ,  ,  ,  
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt piercing-bewertung.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von piercing-bewertung.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse